deutsch

  Ehrenamt in der Partnerschaftsarbeit

   
Programm für die Feier 30 Jahre Hude - Arnage (PDF) 

Das Ehrenamt spielt eine ganz bedeutende Rolle in der Partnerschaftsarbeit in Europa. Die Gemeinde Hude mit 3 internationalen Partnern sowie 2 befreundeten Kommunen hat sich hierbei die Aufgabe gestellt, durch die bestehenden Verträge die Begegnungen der Bürgerinnen und Bürger zu ermöglichen. Begegnung und Austausch sind wesentliche Merkmale der Partnerschaftsarbeit, das Erfüllen der Verträge mit Leben kann aber nur dadurch erfolgen, dass auch Begegnung stattfindet. Hier sind insbesondere Vereine, Verbände und Organisationen gefragt, die sich zu unterschiedlichen Sachthemen austauschen. Der Umfang der ehrenamtlichen Arbeit und die Bedeutung soll im Rahmen von Gesprächen aufgezeigt werden. Anlass für diese Tagung in 2013 ist das 30jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen Hude und Arnage, die langen Jahre der Zusammenarbeit haben vielfältige Erfahrungen in diesem Arbeitsbereich ergeben. Die Partner aus Osteuropa können möglicherweise von diesen Erfahrungen profitieren, aufgrund der geschichtlichen Entwicklung haben sich hier andere Ansätze ergeben. Gerade die Entwicklung eines Vereinslebens und die damit gemachten Erfahrungen können von Interesse sein.

   
deutsch

  Honorary work within the partnership

 

Honorary work plays a very significant role in the work of partnership in Europe. The municipality of Hude with 3 partner- and 2 befriended communities pursues in this context the task of making meetings of its citizens possible by such agreements. Meetings and exchanges are essential characteristics of the work of partnerships, the implementation of agreements with life can however be achieved only if meetings actually happen. To this purpose, associations, unions and organizations which practice exchange on various subjects are particularly called upon. The volume and significance of honorary work should be pointed out in talks. An occasion to this purpose will be a conference in 2013 about the 30th anniversary of the partnership existing between Hude and Arnage, the long years of this co-operation have provided manifold experiences of this kind of work. The partners from Western Europe may possibly profit from these experiences, as a consequence of the course of history other kinds of approach have been followed here. Particularly the development of a social life in associations and the experiences made herewith could be of interest.